Thema: Gesundheit

Schlaf dich fit!

Um zu wissen wie du dich fit schläfst, musst du verstehen was es mit dem Schlaf auf sich hat. Morgens werden wir wach und abends werden wir müde und schlafen ein. Doch warum ist das so? Das hat hauptsächlich mit der Sonne zu tun. Sobald es hell wird und wir dies über unsere Netzhaut wahrnehmen, steuert ein kleiner Nervenknoten in unserem Kopf alles Weitere. Er schüttet das Stresshormon Cortisol aus, welches uns zum Aufstehen motiviert. Andersherum werden wir müde, wenn wir bei Dunkelheit eine Ladung Melatonin verabreicht bekommen. Was früher super funktionierte, ist zu Zeiten der Iphones und Fernseher nicht mehr so funktionell. Das Licht unserer diversen Displays hält uns wach, wodurch wir unseren Rhythmus verlieren.

Frau schläft

Tiefschlaf und seine Superhormone

Wenn wir es doch geschafft haben einzuschlafen, gibt es drei Schlafphasen. Die Einschlafphase, die Leichtschlafphase und die Tiefschlafphase. Der Tiefschlaf sorgt dafür, dass wir am nächsten Tag fit sind. Das liegt daran, dass man im Tiefschlaf zwei Botenstoffe ausschüttet, die dem Körper sehr gut tun. Das Human Growth Hormone ist ein Wachstumshormon, welches deine Zellen repariert und fremde Stoffe im Körper bekämpft. Zusätzlich stärkt es die Muskeln und Knochen sowie unsere emotionale Stabilität.
Der zweite Superstoff die y-Aminobuttersäure. Sie beruhigt unser Nevensystem, entspannt die Muskulatur und hilft dabei, in die Traumphase zu gleiten.

Was hast du vom ganzen Geschlafe

er noch ein paar Fakten, welche Vorteile dir ein langer und erholsamer Schlaf bringt:

  • Die Fettverbrennung wird angekurbelt
  • Leptin wird produziert, welches das Hungergefühl reguliert
  • Die Kollagenbildung wird angeregt und die Haut regeneriert sich
  • Neue Proteinstränge werden in die Muskeln integriert

Wenn wir wenig Schlafen, erhöht das unseren Stresshaushalt in Form von Cortisol. Das sorgt dafür, dass wir erhöhten Blutdruck bekommen woraufhin wir mehr Insulin produzieren. Wenn wir zu viel davon produzieren, können wir eine Insulinresistenz aufbauen. Diese kann dann zu Übergewicht und Diabetes führen. Obendrauf gibt es Heißhungerattacken und das Risiko für Herzkreislauferkrankungen steigt.

Wie verbessere ich meinen Schlaf?

Zum Glück kann man die Chancen für guten Schlaf verbessern, indem man sich an die folgenden Regeln hält.

  • Achte darauf, dich Eiweißreich zu ernähren und vor dem Schlafengehen weniger Kohlenhydrate zu dir zu nehmen. Kohlenhydrate treiben den Blutzucker in die Höhe, was dem Schlaf entgegenwirkt.
  • Nimm ausreichend Magnesium, Zink und B-Vitamine zu dir.
  • Ein Spaziergang an der frischen Luft unterstützt deinen Körper bei der Herstellung von Melatonin.
  • Treibe Sport um den Cortisolspiegel zu senken.
  • Sorge zuhause und vor allem am Abend für eine entspannte Atmosphäre und lass dein Handy im Flugmodus.
  • Meditiere ein paar Minuten täglich um zu Entspannen und Stress abzubauen.

Als letzten Tipp: Schreib jeden Abend drei Dinge auf, für die du dankbar bist, das ordnet die Gedanken und entspannt. Probiere aus, was für dich am Besten funktioniert und schon bald schläfst auch du dich fit.

Zu uns

“Ich bin Phil, liebe Kochen, Sport und freue mich darauf unsere neusten Rezeptkreationen mit euch zu teilen. In unserem Team haue ich in die Tasten und bin für das erstellen der Texte zuständig”

“Mein Name ist Katha, ich bin zuständig für Fotographie, Recherche und lösche die diversen Rechtschreibfehler aus den Texten. Lasst uns gerne einen Kommentar da und teilt eure Variationen “